Fachbereich Informatik

Einsatz von ZOOM an der TUK

Was ist Zoom und warum setzen wir es ein?

Zoom ist ein Online-Videokonferenzsystem der US-Firma Zoom.

Der Vorteil von Zoom ist große Stabilität speziell bei großen Teilnehmerzahlen.

Aufgrund dieser Stabilität wird Zoom teilweise auch in der Lehre an der TUK bei einigen Veranstaltungen eingesetzt.

Datenschutz-konforme Nutzung von Zoom

Der Datenschutz bei der unreglementierten Nutzung von Zoom ist umstritten.

Daher hat das RHRK mit der Firma Zoom einen Vertrag (Lizensierung) geschlossen, in dem die Einhaltung der Datenschutzregeln gemäß DSGVO vereinbart wird. Dies wird vom TUK-Datenschutzbeauftragten und der Rechtsabteilung bestätigt.

Die Nutzung von Zoom über die DSGVO-konforme RHRK-Lizensierung erfolgt über die Seite Videokonferenzen mit Zoom.

Bei der Nutzung werden über Shibboleth einige Nutzer-Daten (u.a. Vorname, Nachname, Email-Adresse) an Zoom weiter gegeben.

Beachten Sie dazu die Informationen zum Datenschutz, insbesondere den Abschnitt "Datenverarbeitung bei der Nutzung von Zoom".

Was sind die Randbedingungen für den Einsatz von Zoom?

  • "Die Nutzung von Zoom erfolgt für alle Beteiligten auf freiwilliger Basis."
    Dies bedeutet nach Aussage des Datenschutzbeauftragten der TUK:
    "Wenn Teilnehmende zoom nicht nutzen möchten, darf ihnen daraus kein Nachteil entstehen."
  • Durch die Freiwilligkeit ist die Nutzung in Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht, Abnahmen, etc. nur möglich, wenn es bei Bedarf Alternativen ohne Zoom gibt.
  • Grundsätzlich sollen laut der RHRK-Zoom-Nutzungsbedingungen möglichst andere verfügbare Tools eingesetzt werden.
    "Soweit diese Tools nicht geeignet sind, Aufgaben der TUK zu erfüllen, kann alternativ und restriktiv Zoom eingesetzt werden."

Falls Sie als Teilnehmer einer Veranstaltung mit Zoom anonym bleiben oder Zoom nicht nutzen wollen, so nutzen Sie möglichst eine der nachfolgend genannten anonymen bzw. alternativen Zugriffswege.

Kann man Zoom-Veranstaltungen als Teilnehmer anonym nutzen?

Um an Zoom-Sitzungen teilzunehmen, ohne die eigene Identität gegenüber Zoom offenzulegen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Anonyme Zoom-Teilnahme

Sie können Zoom im Webbrowser ohne weitere Software und ohne Anmeldung nutzen, sofern der Anbieter das nicht unterbunden hat. Zusammen mit einem VPN-Zugang (z.B. der TUK) sind Sie damit sehr anonym gegenüber Zoom. Die Lizenzbedingungen müssten Sie als Teilnehmer*in zwar formell annehmen, aber es entstehen Ihnen hier keine realen Nachteile.

Hier die Anleitung dazu.

Re-Streaming der Zoom-Sitzung

Die Zoom-Sitzung kann z.B. über die Streaming-Server des SCI als Live-Stream übertragen werden. Dadurch haben Sie als Teilnehmer*in keinen direkten Kontakt zu Zoom und es werden keinerlei Ihrer Daten nach außerhalb der TUK übertragen.

Das Re-Streaming kann nur auf Nachfrage durch bzw. mit Hilfe der Dozenten durchgeführt werden. Sprechen Sie ggf. Ihre Dozenten/Dozentinnen dazu an, die sich dann an das SCI wenden können.

Das Re-Streaming ist für die Dozenten unaufwändig realisierbar.
Man muss nur in der Zoom-Konfiguration die Zugangsdaten eintragen, die man vom SCI erhält und die Teilnehmer*innen über den alternativen Zugang informieren.

Beim Re-Streaming ist nur eine passive Teilnahme möglich. Man kann nicht aktiv an der Diskussion teilnehmen. Es ist daher nur für typische Frontal-Veranstaltungen sinnvoll.

Weitere Fragen

Bei Fragen zum Datenschutz in Zoom wenden Sie sich bitte an