Department of Computer Science

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Steffen Wendzel, Hochschule Worms, Prof. Dr. Ralf Keidel, Hochschule Worms, Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Nicolas R. Gauger, TUK, Prof. Dr. Christoph Garth, TUK und Prof. Dr. Alexander Wiebel, Hochschule Worms (Foto: HS Worms/Hoppe-Dörwald)
Foto: ©HS Worms/Hoppe-Dörwald

Tumorzellen gezielt zerstören: Wie Partikeltherapie mithilfe von Künstlicher Intelligenz effektiver wird

Strahlentherapie kommt, da sie direkt am Tumorgewebe ansetzt, bei der Behandlung vieler Krebsarten zum Einsatz. Die Partikeltherapie birgt hierbei ein hohes Innovationspotenzial, da sie mit Protonen oder schweren Ionen als beschleunigten Teilchen besonders zielgenau arbeitet. Begleitende bildgebende Verfahren erleichtern das Planen und dokumentieren die Treffsicherheit der Behandlung. Um die Visualisierung als Entscheidungshilfe noch zuverlässiger zu machen, nutzt das Forschungskolleg SIVERT (Sichere und Intelligente Visualisierungs- und Echtzeit-Rekonstruktionstechniken), getragen von der TU Kaiserslautern (TUK) und der Hochschule Worms, jetzt Künstliche Intelligenz. In dem Projekt forschen unter Anderem die Informatikprofessoren unseres Fachbereichs, Prof. Dr. Christoph Garth und Prof. Dr. Nicolas R. Gauger. Das Land Rheinland-Pfalz fördert das Forschungskolleg mit 717.000 Euro.