Fachbereich Informatik

Prof. Dr. Gunter Saake

(Universität Magdeburg)

"Maßgeschneiderte Datenhaltung"

Heutige Datenbank-Management-Systeme sind in der Regel als Allzwecksysteme konzipiert, realisieren folglich eine Funktionalität die eine Obermenge der Datenhaltungsanforderungen der typischen Anwendungen darstellt. Der aktuelle SQL-Standard und seine Fülle an neu eingeführten Sprachkonzepten, die kaum ein Entwickler noch überblicken kann, unterstreicht diese Entwicklung. Derartige große Allzwecksysteme mögen für viele Szenarien adäquat sein, etwa wenn eine einzige zentrale Datenhaltungslösung im betrieblichen Umfeld gefordert ist. Andere Szenarien hingegen fordern kleinere, maßgeschneiderte Software-Lösungen für die Datenhaltung. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Datenhaltung in eingebetteten Systemen jeder Art, bei denen Ressourcen-Beschränkung universelle Funktionalität verbietet. Zerlegung oder Maßschneiderung von Datenbank-Software wurde und wird oft gefordert, aber bisherige Ansätze haben nur vereinzelt den Weg in die Praxis gefunden.

Der Vortrag diskutiert, welche Gründe hierfür maßgeblich sind, und ob neue Software-Technik-Methoden einen Ausweg bieten können. Neben Beispielen aus dem Bereich eingebetteter Systeme / Sensoren werden neue Herausforderungen an derartige Techniken diskutiert, wie sie etwa im Kontext der Datenhaltung in der Cloud auftreten. Besondere Herausforderungen stellen hierbei die Transaktionsverarbeitung sowie die Anfragebearbeitung dar, die mit herkömmlichen Techniken kaum maßzuschneidern sind.



Zeit: Donnerstag, 26.05.2011, 14.15 Uhr
Ort: Gebäude 48, Raum 680