Fachbereich Informatik

Prof. Gordon Blair

(Lancaster University)

"Highlights und Trends im Bereich Software und Systems Engineering"

(Vortrag im Rahmen der "IESE Distinguished Lecture Series" in Kooperation mit dem Fachbereich Informatik)

Interoperabilität ist eine grundlegende Eigenschaft verteilter Systeme. Es geht hierbei um die Fähigkeit von zwei oder mehr Systemen, die eventuell sogar von verschiedenen Herstellern entwickelt wurden, zur Zusammenarbeit, einschließlich der Fähigkeit, Handlungsanfragen und damit verbundene Datensätze auszutauschen und zu interpretieren. Im Laufe der Geschichte verteilter Systeme hat sich eine Reihe von Interoperabilitätslösungen herauskristallisiert, sowohl in Bezug auf vorgeschlagene Normen für Interoperabilität als auch in Bezug auf Lösungen zur Überbrückung verschiedener Normen...

Bio: Gordon Blair ist Professor für Verteilte Systeme an der School of Computing and Communications der Lancaster University in Großbritannien und Adjunct Professor an der University of Tromsø in Norwegen. Er hat mehr als 280 wissenschaftliche Publikationen auf seinem Gebiet veröffentlicht und ist Mitglied der Programmkomitees vieler großer internationaler Konferenzen zu den Themen Middleware und Verteilte Systeme.

Zeit: Donnerstag, 20.06.2013, 17.00 Uhr
Ort: Auditorium des Fraunhofer IESE