Fachbereich Informatik

Prof. Dr. Lionel Briand

(Universität Luxemburg)

"Scalable and Cost-Effective Model-Based Software Verification and Testing"

(Skalierbare und kosteneffiziente modellbasierte Softwareverifikation und Softwaretesten)

(Vortrag im Rahmen der "IESE Distinguished Lecture Series" in Kooperation mit dem Fachbereich Informatik)

Für komplexe, zeitkritische und hochzuverlässige Softwaresysteme ist die Automatisierung von Softwareverifikation und -testen eine Notwendigkeit. Im Laufe des letzten Jahrzehnts gab es viele Bemühungen seitens der Forschung mit dem Ziel, den Softwareverifikations- und Testprozess auf Basis von Modellen des zu testenden Systems oder seiner Umgebung zu automatisieren. Von diesen Forschungen wurde mit Ausnahme einiger weniger gut publizierter, aber eingeschränkter Fälle kaum etwas in die Praxis übertragen.

In diesem Vortrag werden verschiedene Versuche beschrieben, um modellbasiertes Testen und Verifikation skalierbarer und praktisch anwendbarer zu machen, wobei Bilanz über zehn Jahre kollaborativer Forschungsarbeiten mit der Industrie in verschiedenen Anwendungsdomänen gezogen wird. Es wird gezeigt, dass für den Umgang mit der Größe und Komplexität realer Systeme oft ganz andere Ansätze benötigt werden als diejenigen, über die gemeinhin in der akademischen Literatur berichtet wird, was wieder einmal die allgegenwärtige Diskrepanz zwischen Softwareforschung und -praxis aufzeigt. Unter anderem wird illustriert, wie eine dedizierte Modellierung, bei der die Spezifika der Domäne und die Modellierungsziele berücksichtigt werden, in Kombination mit hoch entwickelten Suchtechniken Skalierbarkeit und Flexibilität in vielen unterschiedlichen Kontexten ermöglichen kann.

Bio: Lionel C. Briand ist Professor und Inhaber des FNR PEARL Lehrstuhls für Softwareverifikation und -validierung am SnT Centre for Security, Reliability, and Trust der Universität Luxemburg. Er begann seine Laufbahn als Software Engineer in Frankreich (CS Communications & Systems) und befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit angewandter Forschung in Zusammenarbeit mit der Industrie.

Bevor er im Januar 2012 nach Luxemburg kam, gründete und leitete er das Certus Center for Software Verification and Validation am Simula Research Laboratory in Norwegen, wo er gemeinsam mit Industriepartnern angewandte Forschungsprojekte durchführte. Davor gehörte er dem Lehrkörper des Fachbereichs Systems and Computer Engineering an der Carleton University in Ottawa, Kanada, an, wo er als Professor den Lehrstuhl Canada Research Chair (Tier I) in Software Quality Engineering innehatte. Während seiner langen Karriere war er u.a. auch Leiter der Abteilung Software Quality Engineering am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering in Kaiserslautern und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Software Engineering Laboratory, einem Konsortium bestehend aus dem NASA Goddard Space Flight Center, dem Unternehmen CSC und der University of Maryland, USA.

Lionel Briand war schon Mitglied vieler Programm-, Leitungs- und Organisationskomitees zahlreicher internationaler IEEE- und ACM-Konferenzen. Er ist Co-Editor-in-Chief des Journals Empirical Software Engineering (Springer) und Mitglied des Redaktionsausschusses bei Systems and Software Modeling (Springer) sowie Software Testing, Verification, and Reliability (Wiley). Von 2000 bis 2004 war er im Vorstand von IEEE Transactions on Software Engineering.

Für seine Arbeit im Bereich Testen von objektorientierten Systemen wurde Lionel Briand zum IEEE Fellow ernannt.

Vor kurzem erhielt er den Harlan-Mills-Preis der IEEE Computer Society für seine Arbeiten im Bereich modellbasierte Verifikation und Testen. Zu seinen Forschungsinteressen gehören u.a. modellbasierte Entwicklung, Testen und Verifikation, suchbasiertes Software Engineering und empirisches Software Engineering.

Zeit: Donnerstag, 30.01.2014, 17:00 Uhr
Ort: Auditorium des Fraunhofer IESE