Informatik in Kaiserslautern

Kaiserslautern ist einer der großen Informatik-Standorte Deutschlands, dessen Kern der Fachbereich Informatik bildet.

Seit der Gründung des Fachbereichs im Jahr 1974 entstanden aus seiner international erfolgreichen Arbeit gleich drei renommierte Forschungsinstitute.

Mit 24 Professuren deckt der Fachbereich alle Bereiche der Informatik ab und kann so der Bedeutung der Informatik als Schlüsselkompetenz für nahezu alle Wissenschaften an der TU gerecht werden und auch künftig die zentrale Rolle der Informatik-Forschung und Entwicklung in Kaiserslautern übernehmen.

Forschung

Der Fachbereich Informatik und die Institute am Standort leisten in vielen modernen Themenbereichen der Informatik Grundlagen- und Anwendungsforschung. Profilbildend ist die ingenieurmäßige Konstruktion von Informatiksystemen. [mehr ...]

Studium

In der Lehre legt der Fachbereich besonders Wert auf eine ausgezeichnete Betreuung, einen partnerschaftlichen Umgang mit seinen Studierenden und eine hohe Qualität der Lehrveranstaltungen. Zusammen mit drei anderen Fachbereichen gewann er für die TU Kaiserslautern als eine von 6 deutschen Universitäten den Wettbewerb exzellente Lehre des Bundes [mehr ...]

Umfeld

Die Stadt Kaiserslautern hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer lebendigen Universitätsstadt mit vielfältigen und attraktiven Freizeitangeboten entwickelt.

Darüber hinaus findet man auch direkt auf dem Campus der Universität viele Kultur- und und Freizeitangebote, die zusammen mit den vielfältig ausgerichteten studentischen Gruppen für jeden etwas bieten.

Das Informatik-Umfeld aus Forschung, Lehre und IT-Industrie in Kaiserslautern sucht seinesgleichen und bietet unseren Studierenden, Absolventen und Forschern ganz außergewöhnliche Möglichkeiten.

Neben den Forschungsinstituten (DFKI, FHG-IESE und MPI-SWS) haben sich in den letzten Jahren im Umfeld auch viele erfolgreiche Firmen entwickelt, so dass die Informatik inzwischen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region ist. Entsprechend zieht der Standort immer mehr international agierende Unternehmen an. Ein Beispiel hierfür ist die kürzlich erfolgte Ansiedlung des europäischen Forschungszentrums von John-Deere, zu dem der Fachbereich Informatik eine enge Beziehung unterhält. Dasselbe gilt für etliche andere mittelständische Unternehmen und große Konzerne wie etwa 1&1, Accenture, Cisco, Google, Mobotix, SAP und die vwd group — um nur einige zu nennen.

In diesem Umfeld gehören studentische Arbeiten in Forschungsinstituten genau so wie Firmenexkursionen oder Summerschools, in denen praxisnahe Inhalte durch Firmenvertreter vorgetragen und spielerisch erarbeitet werden, zum üblichen Angebot für unsere Studentinnen, Studenten, Absolventinnen und Absolventen.

Aktuelles [mehr ...]

Die VLU läuft bis zum 22.07.2018

20.06.2018 in 52-207: Informationsveranstaltung zur Reform des Informatik-Studiums:
15:30: Q&A Master
16:30: Q&A Bachelor


"Die Filterblasen-Theorie ist erstmal geplatzt" - Interview im Deutschlandfunk mit Prof. Katharina Zweig
Im aktuellen Uni-Ranking der Wirtschaftswoche platziert sich der Studiengang Informatik bundesweit erneut auf einem der Spitzenplätze.

AG wearHEALTH: Jump-Ball App für die Thrombose-Vorsorge
Herausragendes Portrait unseres Absolventen Damian Borth:
"Er ist Deutschlands Mister Deep Learning"
RSS-Feed der aktuellen Meldungen